BMF Logo
VIDEOPORTAL

BMF Videoportal

Informationsvideo: In 5 Schritten zur legalen Registrierkasse

Für die Wiedergabe der Videos wird Adobe Flash Player benötigt.
http://www.adobe.com/go/getflashplayer

Informationsvideo: In 5 Schritten zur legalen Registrierkasse

vom 19. Oktober 2016 Dauer: 03:52 Tags: BMF

Info

Wenn sie zu den 250.000 österreichischen Unternehmerinnen und Unternehmern gehören, die seit 1. Mai 2016 von der Registrierkassenpflicht betroffen sind, dann haben sie sicher viele Fragen. Welche Anforderungen müssen sie schon 2016 beachten? Was brauchen sie alles, um den Sicherheitsanforderungen ab 1. April 2017 zu entsprechen? Und womit sollen sie eigentlich anfangen? Keine Sorge, wir vom Bundesministerium für Finanzen beantworten die Fragen rund um das neue Gesetz und erklären die fünf Schritte zur legalen Registrierkasse. Schritt eins: Kauf einer Registrierkasse. Ihre Registrierkasse muss seit 1. Mai 2016 elektronische Aufzeichnungen im Datenerfassungsprotokoll führen. Ihre Interessensvertretung weiß, wo sie am Besten eine für sie passende Registrierkasse kaufen können. Spätestens ab 1. April 2017 muss die Registrierkasse dann auch mit einer technischen Sicherungseinrichtung versehen sein. Das führt uns auch schon zu Schritt zwei: Erwerb einer Signatur beziehungsweise Siegelerstellungseinheit in Form einer Signaturkarte. Mit Hilfe der Signaturkarte werden die Daten ihrer Registrierkasse elektronisch signiert. Ihre Signaturkarte ist wie ihr persönlicher Stempel, der ihre Belege manipulationssicher macht. Eine solche Signaturkarte können sie nur über einen offiziellen Vertrauensdiensteanbieter erwerben. Wenn ihr Registrierkassenhändler mit einem der beiden Anbieter einen Vertrag hat, dann kann diesen Schritt ihr Registrierkassenhändler für sie übernehmen. Fragen sie nach. Schritt drei: Initialisierung der manipulationssicheren Registrierkasse. Vor der Inbetriebnahme müssen sie ihre Registrierkasse mit einem Software-update manipulationssicher machen. Wie das geht fragen sie bitte ihren Kassenhersteller. Ist das geschehen müssen sie ihre Registrierkasse mit der Signaturkarte verbinden und den so genannten Startbeleg erstellen. Schritt 4: Registrierung Signaturkarte und Registrierkasse. Bis spätestens 31. März 2017 müssen sie ihre Registrierkasse mit Signaturkarte bei finanonline melden. Möglich ist die Meldung seit Ende August 2016. Sie wissen nicht genau wie das geht? Kein Problem. Die Meldung in finanzonline kann auch ihr Steuerberater für sie machen. Durch ihn erfahren sie auch wie sie zu ihrer staatlichen Prämie von 200 Euro für ihre Registrierkasse kommen. Finanzonline prüft die Gültigkeit ihrer Signaturkarte und dann Schritt 5: Prüfung des Startbeleges. Zum Schluss prüfen sie noch mit Hilfe der BMF Beleg-Check App die Signatur am Startbeleg. Die BMF Beleg-Check App zeigt an ob die Signatur mit den richtigen Daten und ihrem persönlichen Stempel erstellt wurde. Informationen zur BMF Beleg-Check App finden sie auf www.bmf.gv.at unter App. Das klingt alles sehr kompliziert und fast unmöglich für sie? Keine Sorge, das ist es nicht. Am besten sie besprechen einfach all diese Schritte schon beim Kauf ihrer Registrierkasse mit ihrem Händler. Das waren auch schon die fünf Schritte zur legalen Registrierkasse. Gratulation, sie haben jetzt ihre Registrierkasse erfolgreich und gesetzeskonform in Betrieb genommen. Und was wenn doch noch Fragen aufkommen? Kein Problem. Online können sie alles noch einmal ganz genau nachlesen. www.bmf.gv.at unter Informationen zur Registrierkassenpflicht.

Empfehlen







Click to reload image
 =
 

Info Untertitel Empfehlen Facebook Twitter
Zurück
Weiter